Wann ist die Zeit reif für eine Veränderung?

Das Leben stellt uns sehr oft vor die Wahl: Aufgeben oder weiter machen. Nun, genauso wie es schlecht ist, zu früh aufzugeben, so kann es auch schlecht sein, dort verbissen weiter zu machen, wo es keine Aussicht auf Erfolg mehr gibt. Der Mensch soll erkennen können wann  die Zeit gekommen ist zurückzutreten. Wäre es richtig an dem alten Arbeitsplatz weiter zu bleiben und zu hoffen, dass man irgendwann eine Anerkennung und Lohnerhöhung doch bekommt, oder wäre es besser die eigenen Sachen zu packen und einen neuen Arbeitsplatz zu suchen? Sollte man unter allen Umständen versuchen eine Beziehung aufrecht zu erhalten, oder wäre besser sich zu trennen? Es bedeutet nicht unbedingt mutig zu sein, wenn man versucht zu bleiben. Das kann auch die Angst vor einem neuen Anfang sein, die man vor sich selbst zu verstecken versucht. Sehr oft kann der Mensch nicht erkennen, ob die Hoffnung auf Erfolg real ist bzw. wann ist die Zeit gekommen alles hinter sich zulassen und neu anzufangen.

Ich gebe hier einige Anhaltspunkte, die nach meiner Meinung stimmig sind, wann es besser und für den Mensch vorteilhafter wäre aufzugeben und neu anzufangen.

 

1.Wenn die anderen von Ihnen erwarten anders zu sein als Sie sind

Damit meine ich nicht, dass Sie die eigenen schlechten Eigenschaften und Neigungen nicht ändern sollen. Im Gegenteil, an sich soll man arbeiten und den eigenen Charakter verbessern. Ich meine hier: Ändern Sie keinesfalls Ihre Persönlichkeit wegen niemanden. Halten Sie Ihre Identität aufrecht und erlauben Sie niemandem sie zu zerstören.

 

2.Lassen Sie die Menschen hinter sich, die das eine Sprechen und das andere tun

Es ist besser, meiner Meinung nach, alleine zu sein als zusammen mit jenen, die unehrlich sind, eines sprechen und anderes tun. Egal ob das die Kollegen oder Freunde sind, verkehren Sie nur im Kreis der Menschen, die immer ehrlich sind, die Ihnen helfen nach vorne zu schauen und zu gehen.

 

 3.Wenn Sie jemand oft enttäuscht oder verraten hat

Es gibt keinen Menschen, der nicht mal verraten und dessen Gutgläubigkeit ausgenutzt wurde. Das ist aber eine gute Schule, um folgendes zu erkennen: Zu lernen die Spreu vom Weizen zu unterscheiden und diesen dann auch zu entfernen. Also, bemitleiden Sie sich selbst nicht, weil Sie enttäuscht wurden, sondern nehmen Sie allen Ihren Mut zusammen, befreien Sie ihr Leben von Spreu und gehen Sie gesäubert und erleichtert weiter.

 

4.Wenn Sie klar erkennen, dass Sie Ihre Arbeit oder die Stelle, die Sie besetzen nicht mögen

Wenn man das was man tut nicht mag, ist der Mensch unglücklich und dazu noch mit sich selbst unzufrieden. Es ist immer besser z.B. weniger zu verdienen, aber das tun was einem Freude macht und einen erfüllt, als gut bezahlt und unglücklich zu sein. Geben Sie sich die Chance, gehen Sie das Risiko ein, auch wenn Sie Fehler dabei machen. Daraus lernt man und letztendlich werden Sie jeden Tag glücklich und nicht gestresst Ihren Arbeiten nachgehen.

 

5.Wenn Sie keine Chance bekommen die eigene Meinung zu äußern

Ob in der Beziehung oder bei der Arbeit, es ist immer wichtig die Möglichkeit zu haben, die eigene Meinung zu äußern und gehört zu werden. Besonders in einer Beziehung ist es wichtig dem Partner alles sagen zu können was einem auf dem Herzen liegt, von ihm angehört und verstanden zu sein. Können Sie gar nicht zu Wort kommen oder auch wenn Sie etwas sagen das einfach nicht gehört wird, so kann das dazu führen, dass man sich immer mehr in sich selbst verkapselt, eigene Gedanken nicht mehr ausspricht, was sich auf das Gemüt auswirkt und man wird immer unzufriedener, unglücklicher und eventuell resigniert man. Damit ist der geistige Teil Ihrer Freiheit stark begrenzt, was sogar zu körperlichen/psychischen Beschwerden führen kann. Holen Sie sich Ihre Freiheit zurück, indem Sie nicht länger in einer solchen Situation aushalten, sondern diese aufgeben.

 

6.Wenn Ihnen bewusst wird, dass Sie in der Vergangenheit leben

Die Vergangenheit soll man hinter sich lassen, so dass sie das wird was sie eben ist, nämlich die Vergangenheit. Sind wir aber oft gedanklich in der Vergangenheit, bedeutet dies, dass wir mit der Gegenwart unzufrieden sind. Vergeben wir schlechte Taten und vergessen wir die Rache, wegen denen wir immer wieder negative Gefühle und Gedanken in uns pflegen. Damit vergeuden und verseuchen wir nicht nur unsere Gegenwart, sondern auch unsere Zukunft. Suchen Sie in diesem was jetzt ist nur das Gute auf das Sie Ihre Aufmerksamkeit lenken, lächeln Sie und seien Sie dankbar, dass Sie die Chance bekommen haben besser zu sein und mehr zu haben als in der Vergangenheit. Diese Chance ist immer jetzt. Fangen Sie neu an!

———————–

Solche und ähnliche interessante Artikel viel ausführlicher erarbeitet, finden Sie in dem Magazin für Spiritualität und positive Psychologie „Welt der Spiritualität“. Werden Sie ein ABONNENT und beziehen Sie die „Welt der Spiritualität“ bequem nach Hause für nur 28,00 € pro Jahr! (Porto inklusive innerhalb Deutschlands). Verpassen Sie keine Ausgabe und erwecken Sie die geistigen Kräfte, die in Ihnen schlummern, durch wertvolle Tipps unserer Experten. Ihr Wohlbefinden und Wachstum auf allen Ebenen ist unser Anliegen! http://www.welt-der-spiritualitaet.net/online-store

oder hier: http://shop.blom-medien.de/product_info.php?products_id=27

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.