Ein Artikel von Roy Eugene Davis, direkter Schüler von Paramahansa Yogananda, übersetzt von Harald und Marlies Reiske

Roy Eugene Davis

Viele Menschen sorgen sich um ihre Gesundheit, um die wirtschaftlichen und ökologischen Umstände und sind dadurch verwirrt, beunruhigt und entmutigt. Sie schauen auf das Äußere statt nach Innen, auf den Bereich der Auswirkungen statt auf die Ebene der Ursachen. Sie schauen auf das, was sie über ihre Sinne erfahren statt auf die Quelle, welche die Ursache für alles in Erscheinung Tretende ist. Es ist deshalb kein Wunder, dass bei so vielen Menschen pessimistische Stimmung und Verzweiflung vorherrschen. Manchmal stellen sogar Schüler auf dem spirituellen Weg fest, dass sie Einstellungen und Verhaltensweisen widerspiegeln, die nicht zu ihrem Besten sind. Trotz besseren Wissens haben sie sich von einer vorherrschenden öffentlichen Meinung beeinflussen lassen.

Doch können wir etwas tun, um unser spirituelles Gleichgewicht zu erhalten und um für den Segen des Lebens offen zu bleiben:

Wir können täglich meditieren, unsere Aufmerksamkeit nach Innen lenken und im Frieden unserer Seele ruhen.

Hier, im Tempel des zur Ruhe gebrachten Geistes, wo uns nichts Äußeres stört, können wir vollkommenen Frieden, absolute Gewissheit, Ganzheit und Einheit erfahren. Besonders in Zeiten der Herausforderung ist es wichtig zu meditieren, weil wir gerade dann spirituelle Auffrischung benötigen, um zu einem Gewahrsein der Klarheit zurückzukehren.

Wir können im Alltag das Bewusstsein der Gegenwart Gottes pflegen.

Es ist so einfach. Es erfordert nur, dass wir uns beständig daran erinnern, dass wir spirituelle Wesen sind, die auf ewig in Gott gegründet sind. Dieses Gewahrsein muss gepflegt werden, bis es uns leichtfällt und es beständig in unserem Bewusstsein verankert ist, so dass wir uns dies nicht mehr mühevoll in Erinnerung rufen müssen. Es bringt nur kurzfristigen Nutzen, wenn wir uns während der Meditation mit der Quelle verbinden, doch im Alltag wieder alles vergessen. Erhalten wir uns deshalb auch nach der Meditation unsere meditative Ruhe und unser klares Gewahrsein und bleiben wir so stets für das Unendliche offen! Lassen wir das Gewahrsein „Gott ist mein Leben, Gott lebt in mir und durch mich“ unsere Gedanken und Handlungen bestimmen, während wir täglich mit dem Leben fließen.

 

Bewahre dir eine positive, optimistische Einstellung mit dem Bewusstsein, dass das Universum als äußerer Ausdruck göttlichen Lebens und göttlicher Energie dich beständig unterstützt und für dich sorgt.

Natürlich solltest du alle nützlichen Dinge tun, um dir auf verantwortliche Weise selbst zu helfen, in dem Wissen, dass Gott die Quelle und Substanz deines Glücks, deiner Gesundheit und deiner Versorgung ist – Gott, der sich als das Universum und durch das Universum zum Ausdruck bringt. Denke immer daran, dass das Universum für dich Wege der Versorgung bereithält, die du eventuell nicht verstehst oder derer du dir nicht bewusst bist. Das Universum erhält und erneuert sich selbst. Da du dich durch Geist und Körper ausdrückst, kooperiert universaler GEIST mit deinem Geist und kosmische Kräfte unterstützen dein Tun. Das Universum wird für dich sorgen, wenn du es zulässt. Es sorgt bereits jetzt für dich und wird dies in zunehmendem Grade in dem Maße tun, wie du lernst seinem Wirken gegenüber offen zu sein.

Wie steht es aber mit den Problemen, von denen andere berichten? Sie bezeugen damit ihre eigene Sichtweise der Umstände. Es muss nicht unsere Sichtweise sein. Wenn wir uns menschlicher Meinung anschließen, verpassen wir das Wesentliche. Erst wenn die Erneuerung unseres Geistes unser Leben transformiert, leben wir so, wie es für uns bestimmt ist: als spirituelle Wesen, die wissend sind und mit höherem Verständnis leben.

Zu viele negative Eindrücke, zu viel Stress und zu viel Sorge erzeugen Probleme für Körper, Gemüt und Nervensystem und ermüden uns. Deshalb sollten wir lernen die Informationen, die wir aufnehmen zu überprüfen und lernen mit Stress umzugehen, indem wir auf uns achten. Wir sollten im Gottvertrauen leben, uns nicht sorgen, geduldig unser Gewahrsein der Gegenwart Gottes pflegen und den Segnungen des Lebens gegenüber offen sein. Dies sind keine leeren Worte um unseren Geist und unser Gemüt zu beruhigen, sondern es sind realistische Regeln, die einen wirklichen Wandel in unserem Leben bewirken, wenn wir sie uns zu Herzen nehmen und danach leben.

Wenn dir diese Ideen und Verhaltensweisen neu sind wende sie an und beobachte, was geschieht. Wenn du schon seit langer Zeit ein Wahrheitsschüler bist und diese Dinge mit Nutzen angewendet hattest, aber vom Weg abgekommen bist, vergiss das Vergangene, nimm die Empfehlungen wieder auf. Bist du wieder auf dem richtigen Weg, mache weiter, weil diese Regeln wirklich positive Ergebnisse bringen.

.

Lass dein Leben nicht von Äußerlichkeiten bestimmen, sondern lebe im Vertrauen!

Lebe dein Leben so, wie du weißt, dass es ideal ist, statt nur darüber nachzudenken „wie es wäre, wenn du endlich dein Ziel im Leben erreicht hättest“. Vereinfache dein Leben; lass alles sein, was nicht förderlich ist oder deinen höheren Absichten und sinnvollen Zielen nicht nützt. Als Ergebnis wirst du klarer denken, mehr Energie haben, schöpferischer handeln und mit mehr Begeisterung leben.

.

Wie wird das Leben für dich sein, wenn du der Mensch bist, der du sein möchtest, und wenn du so lebst, wie du zu leben wünschst?

Lebe schon jetzt auf diese Weise! Du hast bereits alles, was du brauchst. Du bist ein spirituelles Wesen, erschaffen nach dem Bilde und Wesen Gottes, ein Strahl göttlichen Lichts mit all seinen Eigenschaften und Fähigkeiten. Erinnere dich daran so oft es notwendig ist und bringe deine innewohnenden Seelenfähigkeiten in jedem Moment zum Ausdruck.

Es kann sein, dass du manchmal Tage hast, an denen du dich verstimmt und rastlos fühlst. Das liegt in der menschlichen Natur. Wenn dies geschieht, konzentriere dich auf dein Seelen-gewahrsein und weigere dich den Stimmungen und der Verwirrung nachzugeben. Mit Übung wird es dir gelingen, alle negativen Gewohnheiten aufzugeben, so dass sie dein Gemüt nie wieder belasten oder dein göttliches Gewahrsein trüben.

Es ist nützlich ein positives Selbstbild von sich zu pflegen.

Noch nützlicher ist es jedoch Seelengewahrsein oder SELBST-Erkenntnis zu pflegen.

Dann stellt sich auf ganz natürliche Weise eine positive Sichtweise ein und angemessenes Verhalten geschieht spontan und ohne Anstrengung.

.

Kultiviere ein Bewusstsein des wahren Gedeihens und des „Alles-in-sich-Tragens“, indem du im Verständnis wächst und dann von deinem höheren Verständnis aus lebst.

Auf Seelenebene bist du bereits vollkommen, weil du selbst vollkommen in Gott und in Gottes Wirklichkeit verankert bist.

Wenn du zu dieser Erkenntnis gelangst, wird es dir auch im Äußeren wohl ergehen und du wirst gesund sein, so wie es deiner Seelennatur entspricht. Das Geheimnis besteht darin vom Seelengewahrsein aus zu leben und nicht vom begrenzten Bewusstsein – im Glauben und Vertrauen zu leben, statt dem äußeren Anschein nach.

 

Das, was für uns sorgte bevor wir in diese Welt geboren wurden und jetzt für uns sorgt, wird immer für uns sorgen, weil Gottes Leben sich immer um die eigene Schöpfung sorgt.

Ist es nicht wunderbar dies zu wissen? Es ist sogar noch wunderbarer dies bewusst im Leben auszudrücken. Unser bestes Bemühen ist nicht mehr als nur Vorbereitung.

Es ist die Gnade Gottes, die die vollkommenen Ergebnisse unseres Bemühens und die Entfaltung all dessen, was wir uns noch nicht vorstellen können, bewirkt.

Ich sehe dich erleuchtet, voller Erkenntnis, gesund, erfolgreich

und schöpferisch in Harmonie mit den Rhythmen des Lebens.

Roy Eugene Davis

.

Weitere Infos:

Kriya-Yoga-Center Deutschland

Brunngasse 5

D-94032 Passau

www.kriya-yoga.de

E-Mail: info@kriya-yoga.de

Marlies und Harald Reiske

.

Sie müssen sich einloggen um ein Kommentar zu schreiben Login

Hinterlasse eine Antwort