Spitzwegerich als Heilkräuter

Ich glaube, nur wenige Menschen kennen diese Pflanze nicht und die Mehrzahl derer, die sie kennen, betrachten sie als lästiges Unkraut. Das ist sie aber nicht. Zwar kann man sie überall finden, in Hinterhöfen, Gärten, am Straßenrand, aber wenige wissen von ihrer heilenden Wirkung.

Der Spitzwegerich wurde im Jahr 2014 von den Forschern der Universität Würzburg zur Arzneipflanze des Jahres gekürt. Er wurde weit in der Vergangenheit als wichtigste Heilpflanze benutzt. Die ersten Aufzeichnungen über diese Pflanze gab es schon in der Antike. Der griechische Arzt Dioskurides empfahl ihn bei Fiebererkrankungen, Plinius rühmte schriftlich seine heilsame Wirkung, die alten Germanen benutzten

ihn, Hildegard von Bingen verwendete ihn für die äußerliche wie auch innerliche Behandlung und im 2. Weltkrieg wurden die Wunden mit Spitzwegerich als natürlichem Antibiotikum versorgt.

Foto: ©Ljubica Radtke, Blom Verlag

Seine jungen Blätter kann man in den Salaten, Smoothies und Suppen essen, etwas ältere Blätter kann man als Spi…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.