So erkennt man den karmischen Partner

Oft fragen wir uns, wenn wir uns verlieben, ist das meine karmische Liebe? Schmetterlinge im Bauch, zitternde Knie vor Aufregung, wenn wir sie/ihn sehen oder den Blickkontakt zu vermeiden sind alles Anzeichen unserer Verliebtheit aber nicht auch dessen, dass wir unseren karmischen Partner/in getroffen haben. Unser karmischer Partner kann unsere große Liebe, unser Geliebter/Geliebte sein, aber auch jemand, der uns herausfordert durch Leid zu wachsen und sich zu verändern. Das kann wie unser Liebster so auch unser Peiniger sein.

  1. Gewissheit: das ist er/sie

Wenn wir unseren karmisch vorgesehenen Partner/in treffen, haben wir immer eine Vorahnung: das ist er/sie. Oft ist dabei auch ein „deja- vu“ Phänomen, das Gefühl von etwas schon Gesehenem und Erlebtem. Auch fast die Gewissheit, dass etwas Großes und Bedeutungsvolles geschieht, wächst in unserem Inneren.

Die große, leidenschaftliche Liebe ist immer ein Teil unserer karmischen Aufgabe und nur jemand, der imstande ist bis zu unserer emotionalen Aura vorzudringen und diese zu berühren, ist für eine solche Liebe vorbestimmt.


Karmische Liebe-8

  1. Die karmische Liebe geschieht ganz plötzlich

Meistens sind das unerwartete Begegnungen, die schicksalhaft wirken und in welchen man eine starke physische Anziehungskraft gegenüber dem anderen Menschen erlebt. Anderseits  sind es auch Begegnungen, von denen man am liebsten weglaufen möchte; man verspürt im ersten Augenblick eine Ablehnung und Angst und den Wunsch, dieser Person nie mehr zu begegnen und doch kann man dieser Verbindung nicht ausweichen. Unser Informationsfeld ist imstande Information anzunehmen, dass eine schicksalhafte Wende in unserem Leben bevorsteht, weit bevor wir das mit unserem Bewusstsein erfassen können.

  1. Die Partner müssen nicht gleichzeitig gleiche karmische Aufgabe abarbeiten

In karmischen Verbindungen lernt jeder Partner seine eigene Lektion über der Liebe, Ehe oder einfach über eine Beziehung und bekommt jene Herausforderungen, die es ihm ermöglichen, den eigenen Weg zu Glück und Erfüllung zu finden. Je schwerer unsere karmische Aufgabe ist, desto komplizierter ist unsere Beziehung. Oft leidet eine Person in einer karmischer Verbindung bis sie über sich selbst etwas gelernt hat. Ist das geschehen, dann kann sich der Spieß drehen und dann leidet der andere Partner, der auf diese Art auch die Möglichkeit bekommt über sich selbst zu lernen und sich zu transformieren.

Wie sich eine karmische Verbindung auflöst hängt von den Aufgaben der beiden Personen ab. Je anspruchsvoller die Aufgabe ist, umso komplizierter ist die Beziehung und dauert länger. Die Partner gehen erst dann auseinander, wenn sich ihre Auren trennen, ohne Wut, Hass und Verletzungen.

Es bleibt nur die Erinnerung an die Liebe und nicht an Leid oder verletzten Stolz. Das märchenhafte Ende „und sie liebten sich bis ans Ende ihres Lebens“ geschieht nur alten Seelen, die ihren Weg in die Ewigkeit nach dieser Verbindung finden.

———————–

Solche und ähnliche interessante Artikel viel ausführlicher erarbeitet, finden Sie in dem Magazin für Spiritualität und positive Psychologie „Welt der Spiritualität“. Werden Sie ein ABONNENT und beziehen Sie die „Welt der Spiritualität“ bequem nach Hause für nur 28,00 € pro Jahr! (Porto inklusive innerhalb Deutschlands). Verpassen Sie keine Ausgabe und erwecken Sie die geistigen Kräfte, die in Ihnen schlummern, durch wertvolle Tipps unserer Experten. Ihr Wohlbefinden und Wachstum auf allen Ebenen ist unser Anliegen! http://www.welt-der-spiritualitaet.net/online-store

oder hier: http://shop.blom-medien.de/product_info.php?products_id=27

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.