Persönliche und finanzielle Freiheit

AUS DER GEDANKENPALETTE von Ana Blom –

Alle Menschen möchten frei sein, das bedeutet frei leben zu können, ihren Tag selbst gestalten zu können, denken und sagen zu dürfen, was sie möchten, Ihre Einzigartigkeit ausleben…
Das ist eine normale Bestrebung.
Tatsache ist aber, dass wir nicht so frei sind, wie wir uns wünschen, da wir in einer Gesellschaft leben. Und die Gesellschaft hat Ihre Regeln. Die Regeln, die unser Leben bestimmen und die Regeln, die unseren Umgang miteinander regulieren.
Wir können nicht alles tun, wozu wir gerade Lust haben, und es ist gut so, denn es gibt Menschen, die ziemlich dunkle Fantasien haben… Es ist sehr richtig, dass das Ausleben von einigen Perversitäten verboten ist. Es ist richtig, dass das Ausüben von Gewalt verboten ist. Es ist richtig, dass das Stehlen verboten ist, und noch so vieles mehr.
Die Menschheit ist noch nicht so weit, um völlig frei, gesetzlos leben zu können. Das Gefühl für die Ethik und Moral ist leider bei vielen noch nicht so weit entwickelt, aber gerade darauf basiert ein glückliches Leben miteinander.
Zu oft gehen wir (zum Glück überwiegend nur verbal) aufeinander los. Das ist zum Beispiel besonders leicht in den sozialen Medien zu beobachten. Ich habe den Eindruck, dass es nur einer Kleinigkeit bedarf, eine kleine Abweichung von der Meinung der Menge und schon wird der Andersdenkende auf das Übelste hemmungslos beschimpft und beleidigt.
Menschen haben keine Grenzen in sich selbst und wollen die Grenzen, die uns die Gesellschaft aufgesetzt hat, sprengen? Das ist ein Paradoxon, und das wird uns solange nicht gelingen, bis wir in uns selbst das Gefühl für Ethik, Moral und die Grenzen (dafür was geht und was nicht geht) nicht entwickelt haben.
Aber Moral und Regeln…viele wollen sie nicht haben. Sie stellen sich Fragen, wie zum Beispiel:
– Was ist die Moral überhaupt?
– Wer hat die Regeln des Benehmens festgelegt und wer sind diejenigen, die uns sagen möchten, was gut ist und was schlecht?
Und so drehen wir uns als Menschheit im Kreis.

Das andere Thema ist die wirtschaftliche bzw. finanzielle Freiheit. Das möchten wir alle auch haben. Nur aber, möchten wir nicht das tun, was uns die Gesellschaft dafür abverlangt. Auch auf diesem Gebiet gibt es klare Regeln in unserer Gesellschaft. Je mehr Bildung – desto mehr Geld verdient man. Das wissen alle und dennoch kämpfen viele dafür, ohne entsprechende Gegenleistung, finanzielle Freiheit genießen zu dürfen.
Die Gesellschaft oder besser zu sagen die Wirtschaft (weil wir jetzt über das Geld sprechen) richtet sich nach dem Bedarf auf dem Markt.

    Ja, wir dürfen auf dem Markt beliebige Produkte und Dienstleistungen anbieten, aber die Frage, die sich dabei stellt, ist: Braucht jemand gerade das Angebot, das ich anbiete? Wie viele brauchen es?
    Welche Angebote nehmen wir als Konsumenten an bzw. was kaufen wir uns?
    Alle, die jetzt meine Zeilen lesen, haben ein Handy. Unsere intelligenten Telefone haben aber intelligente und gebildete Menschen erschaffen. Und sie leben hervorragend davon. Durch solche und ähnliche technische Erfindungen von ihnen, konnten sie sich finanziell ganz absichern und viele müssen überhaupt nicht mehr arbeiten! Also, eine gute Bildung zahlt sich aus.

    Was ist mit den seelischen Bedürfnissen?
    Die Krankenkassen unterstützen die Arbeit – wieder sehen wir das gleiche Beispiel – die gut ausgebildeten Menschen, sprich die von Ärzten und Psychologen.
    Warum sollte der Otto-Normal-Bürger zu irgend jemanden, der minimal ausgebildet ist gehen und ihn für seinen Ratschlag bezahlen, wenn…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.