Löse diese Hindernisse auf, um dein Leben zu verbessern

Während unseres Lebens sammeln wir unzählige Gegenstände, zu denen wir uns aus Sentimentalität verbunden fühlen, die uns viel bedeuten und von denen wir uns sehr schwer oder gar nicht trennen können. Manche Sachen davon haben ihren praktischen Wert für uns, mit manchen sind unsere emotionalen Erinnerungen verbunden und andere wieder sind einfach nur abgelegte Gegenstände, die eigentlich für die Unordnung in unserer Umgebung verantwortlich sind.

In unserer mentalen Welt sieht es genauso aus. Wir tragen in unseren Köpfen unsere Lebensgeschichten mit uns, unsere Vergangenheit, unsere emotionale Bindungen, Überzeugungen und Glaubensätze, die mit der Zeit so viele an der Zahl sind, dass sie eine große Belastung für uns darstellen. Dazu gesellen sich auch nutzlose Ideen, traumatische Erfahrungen oder sogar destruktive  Gewohnheiten und Ängste. Das alles ist ein unnötiger Ballast, den wir mit uns herumschleppen, und der uns daran hindert ein glückliches und erfülltes Leben zu führen.

Hier sind einige Hindernisse, die unser Leben gewaltig erschweren können. Um eine Transformation unseres Lebens zu erlangen, wäre es von Nutzen sich davon zu befreien.

  1. Lösen Sie alle Bindungen und Anhaftungen auf

Wir binden uns an alles Mögliche: An Menschen, Gegenstände, Gedanken und Überzeugungen, sogar an die Dummheiten von denen wir nicht lassen können und sie weiterhin durchführen. Analysieren Sie sich selbst: Sind Sie an etwas gebunden? An was? Hindert Sie diese Anhaftung (Bindung) an etwas? Leiden Sie deshalb? Erkennen Sie das bewusst und fassen Sie den Entschluss, sich von solchen Bindungen zu befreien. Seien Sie sich sicher: Wir alleine binden uns und wir können uns auch alleine abbinden bzw. diese Bindungen lösen.

  1. Befreien Sie sich von Schuldgefühlen

Schuldgefühle bringen nie eine Lösung des Problems. Sie erschweren das Leben nur. Außerdem, sollen Sie wissen: Sie sind an nichts schuld! Sie haben immer das getan, wozu Sie in dem Moment fähig waren. Fragen Sie sich: Ist dem wirklich so? Ob der Grund für Ihre Schuldgefühle wirklich zutrifft? Kann man das vielleicht auch anders sehen? Wechseln Sie Ihren Blickwinkel. Was war, ist vorbei. Jetzt können Sie Ihr Leben, frei von Schuldgefühlen, nach Ihrem Wunsch gestalten.

  1. Befreien Sie sich von allen negativen Gedanken und Gefühlen

Kritisieren Sie sich nicht, seien Sie sich gegenüber wohlwollend, verständnisvoll und zärtlich. Lieben Sie sich selbst. Hören Sie auf, eine Bestätigung oder Erlaubnis für Ihr Tun von anderen zu suchen. Sie sind für das was Sie machen verantwortlich und nicht die Anderen. Bezwingen Sie Ihre schlechten Gewohnheiten, ändern Sie begrenzende Überzeugungen und nehmen Sie nichts zu persönlich. Und wenn eine Situation wirklich negativ ist, fragen Sie sich, ob Sie trotzdem etwas daraus für sich gewinnen können. Sie werden feststellen, dass es nicht hilfreich ist, negativ zu reagieren. Ersetzen Sie die negativen Inhalte Ihres Bewusstseins durch positive. Das Leben ist nicht gegen Sie, sondern im Gegenteil, das Leben ist Ihr Verbündeter, der Ihr Wachstum fördert und Sie an allen Herrlichkeiten teilnehmen lässt. Sie sollen sein Angebot annehmen und sich nicht, aus Angst vor Unbekanntem, davor abschirmen.

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.