Lapislazuli der Stein der Könige und Empathen

Die Geschichte des Lapislazuli – der Stein der Könige

Der Lapislazuli ist ein mystischer Stein voller Geheimnisse, der bereits schon 5000 Jahre vor Christus zu Schmuck verarbeitet wurde, was durch zahlreiche Ausgrabungen belegt worden ist. Schon Kleopatra schätzte die Vorzüge und Kräfte des Lapislazuli und benutze ihn nicht nur als Schutz, sondern auch, um ihre katzenartigen Augen zu unterstreichen. Die alten Ägypter verwendeten ihn, kunstvoll verarbeitet, als Grabbeigabe. Sie verehrten ihn als heilig und sagten ihm göttliche Kraft, Geborgenheit und unendliches Leben nach. Auch bei den Griechen und Römern galt er als bedeutender Schutzstein. In der Antike wurde der Stein pulverisiert und als Schminkfarbe benutzt. Auch in der Kunst (Malerei) wurde der Lapislazuli als ultramarinblaues Pigment bekannt und war auch beliebt in der Innenraumgestaltung als Wandvertäfelung. Der große Feldherr Napoleon hat einen Lapislazuli als Schutzstein mit sich getragen. Die Indianer verehren diesen Stein noch heute als Himmelstein, der Frieden, Weisheit und Liebe bringen soll.

Lapis Lazuli_1a

Der Lapislazuli ist eine feste und natürliche mikroskopisch heterogene Vereinigung von Mineralen. Dieses Mineralgemisch besteht aus verschiedenen Anteilen von Mineralen wie Lasurit, Calcit, Pyrit wie auch Diopsid oder Sodalith.

Die Wirkung des Lapislazuli

Diesem blauen Stein wird die Wirkung auf mentaler, seelischer, spiritueller wie auch körperlicher Ebene nachgesagt. Er fördert die Intuition und stärkt das Selbstbewusstsein von schüchternen Menschen. Er balanciert Schwermut und Melancholie aus, löst innere Blockaden und wirkt auf die Konzentrationsfähigkeit der Menschen, die Lernprobleme haben, besonders belebend. Schon immer galt er als Freundschaftsstein und kommt auch heute noch in diesem Bereich zum Einsatz. Als solcher hilft er uns immer ein offenes Ohr für die Anliegen von Freunden zu haben, aber auch umgekehrt, sich selbst zu öffnen und sich ihnen anzuvertrauen. Der Lapislazuli unterstützt seinen Träger dabei, seine eigene Meinung zu äußern und zu dieser auch zu stehen, fördert Aufrichtigkeit und stärkt die Glaubwürdigkeit. Er verleiht Optimismus, wodurch Ängste, Depressionen und schlechte Gewohnheiten an Gewicht verlieren, vermittelt Aufmerksamkeit und Ruhe und trägt dazu bei, das tägliche Leben besser organisieren zu können. Der Lapislazuli ist auch als Stein der Wahrheit bekannt, weil er zu Weisheit und Ehrlichkeit führt und dabei hilft, die Wahrheit ans Licht zu bringen. Dadurch ermöglicht er auch die Selbstfindung.

Lapis Lazuli_00

Auf der körperlichen Ebene wirkt er besonders auf die Drüsen und stärkt ihre Funktionsfähigkeit. Er hilft bei Beschwerden im Halsbereich, am Kehlkopf und den Stimmbändern. Er reguliert den Sekret- und Hormonkreislauf, wirkt krampflösend und beruhigend und ist anwendbar z.B. beim Kopfschmerzen oder Neuralgien. Der Stein hilft bei Bluthochdruck, beugt Hauterkrankungen vor und verringert die Ablagerungen in den Gefäßen.

Wirkung auf Empathen

Da die Empathen besonders stark negativen Energien ausgesetzt sind, hilft ihnen der Lapislazuli bei der Pflege und Schutz der Aura. Er ermöglicht die Einstimmung zu höheren Dimensionen und kann Empathen helfen, die subtilen intuitiven Eindrücke, die sie erhalten, zu entschlüsseln, ihnen zu vertrauen und dementsprechend zu handeln. Besonders wichtig für Empathen ist die schützende Wirkung des Steins, da er sie vor einem Energieverlust bewahrt und ihr Energiefeld kompakt erhält. So wird vermieden, dass der Mensch ausgelaugt und überwältigt wird.

Die Anwendung

Um seine positiven Eigenschaften völlig entfalten und übertragen zu können, soll der Lapislazuli einen direkten Kontakt mit der Haut haben. Aus diesem Grund ist es ratsam, ihn als Halskette zu tragen. Der Effekt auf den Körper ist besonders gut, wenn man ihn auf das Halschakra oder das Stirnchakra legt. Die Wirkung erhöht sich, je dunkler der Stein ist. Eine weitere Möglichkeit ist, den Stein in der Hosentasche zu tragen und ihn öfters in die Hand zu nehmen. Legt man ihn über Nacht unter das Kopfkissen, sorgt er für einen angenehmen Schlaf, klaren Kopf und Inspiration. Wenn man mehrere kleine Steinchen für einige Stunden in ein Glas Wasser legt, bekommt man eine Essenz, mit der man z.B. die Stirn einreiben kann aber das Wasser darf keinesfalls getrunken werden. Diese Essenz ist nur für äußere Anwendung geeignet und hat eine besonders kräftige Wirkung.

 

 

1 Kommentar

  1. Christine Kreitmeier

    18.02.2017 auf 11:41

    Dankeschön für Deine inspirierenden Infos ?❤

Sie müssen sich einloggen um ein Kommentar zu schreiben Login

Hinterlasse eine Antwort