Kraftorte als Energiespender

Ab und zu bricht in unserem Leben ein Gewitter aus. Manchmal nur als Windböe, die alles vor sich wegfegt. Ein anderes Mal gewinnt es an Stärke und wächst zu einem Sturm an, den man sehr schwer ertragen kann. Ja, ich weiß, nicht alle Stürme sind zerstörerisch, aber trotzdem mag ich sie nicht. Sie rauben mir Kraft. Mein Verstand sagt mir: Stürme tun der Natur gut. Sie lassen alles Abgenutzte und Welke abfallen, sie reinigen die Atmosphäre, fördern Wachstum und Erneuerung. Klar, in der Natur. Aber wir sind auch ein Teil der Natur, also folglich müssen sie auch für uns Menschen gut sein. Und das stimmt, aber… Es gibt immer ein aber. Es ist sehr schwer solche Stürme, die durch das eigene Leben fegen, anzunehmen, sie gut zu heißen und einfach hindurch zu gehen.

Vor ein paar Monaten ist so ein Gewitter durch mein Leben gesaust. Ein schwerer Schicksalsschlag hat mich erwischt. Er hat mein Leben von Grund auf verändert. Und er hat mich sehr viel Kraft gekostet. Na, ja, wie man das so schön sagt: „Das Leben geht weiter“. In dem Moment habe ich das als reinen Hohn empfunden, aber tatsächlich das Leben ging weiter.

Oft bin ich durch den Wald spazieren gegangen, versunken in meinen Gedanken und Gefühlen, mit denen ich ins Reine kommen musste. An einem solchen Tag führten mich meine Füße zu meinem Kraftort im Wald. Eine winzig kleine Lichtung umkreist mit hohen immergrünen Bäumen. Sie haben mich aus meiner Versunkenheit geweckt. Ich spürte ihren Gruß, ich fühlte ihren Zuspruch, ich hörte sie zu mir flüstern: „Bleibe nur in der Mitte stehen und lasse es geschehen.“ Und ich blieb stehen. Schloss meine Augen und spürte Energie die zu mir floss. Energie die mich stärkte, die mich aufbaute, die mir Hoffnung gab: Alles wird gut sein.

Haben Sie auch einen eigenen Kraftort? Es ist sehr hilfreich einen zu haben. In jeder Lebenssituation können wir uns dann dort mit Energie aufladen: wenn wir Probleme am Arbeitsplatz oder mit unserem Partner haben, wenn wir traurig oder deprimiert sind und noch viele andere Situationen können wir an unserem Kraftort neutralisieren oder sogar einen Ausweg bzw. die Problemlösung erkennen. Ein Kraftort befindet sich nicht nur im Wald. Er kann überall sein wo wir uns gut fühlen, zur Ruhe und zu sich selbst finden, uns aufgenommen, sicher und behütet fühlen. Das kann am Meer, am See oder an einem Bach, im Feld oder in den Bergen sein. Nur wir selbst können erspüren welcher Ort „zu uns spricht“ und welcher gerade auf uns abgestimmt ist. Das ist dann „ unser“ Kraftort.

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.