Fünf Merkmale, dass Sie geistig wachsen

Als ich angefangen habe an mir zu arbeiten, war ich sehr überrascht davon wie das auf die Menschen in meiner Umgebung aber auch auf mich selbst gewirkt hat. Hätte mir damals jemand gesagt was mich dabei erwartet, wäre es für mich viel leichter gewesen damit umzugehen, weil ich gewusst hätte, dass alle diese Erscheinungen völlig normal sind und ich mich auf dem richtigen Weg befinde. In mir brannte der Wunsch, eine Antwort auf die Frage „Wer bin ich“ zu bekommen. Nicht verstandesmäßig. Das wusste ich wohl. Ich wollte mein wahres Ich entdecken und ich fing an, an mir zu arbeiten. Ich habe meditiert, einige andere Techniken angewandt (z.B. Vipassana Meditation) aber das brachte mir nicht das von mir gewünschte Ergebnis. Erst als ich an einer intensiven mehrtägigen Zen-Meditation teilgenommen habe, habe ich mein wahres Ich direkt erlebt. Ich war überglücklich und wollte der ganzen Welt darüber erzählen. Klar, die ersten Menschen, denen ich darüber berichtet habe, waren Mitglieder meiner Familie und meine Freunde. Und dann habe ich erfahren was jeder, der sich mit der Arbeit an sich selbst befasst, auch erfährt.

  1. Keine Unterstützung, kein Verständnis und sogar Abweisung und Beschuldigung von Menschen in meiner Umgebung bzw. Familie und alten Freunden. Das erwartet auch Sie. Durch die Arbeit an sich ändert sich der Mensch und alle anderen können mit dieser Veränderung nicht umgehen. Sie erkennen Sie in dieser „neuen Ausgabe“ nicht mehr und sie wollen nicht, dass Sie sich verändern, weil sie sich dann auch ändern müssen. In dieser Phase kommt es zu einer Bewegung in den sozialen Kontakten. Einige Menschen gehen weg, die mit unserer Veränderung nicht Schritt halten können und wir nicht mehr in ihr gemachtes Bild von uns hineinpassen. Neue Freundschaften werden geknüpft.
  2. Emotionaler Schmerz ist auch ein Begleiter der Arbeit an sich selbst. Wenn man anfängt geistig zu wachsen, kommt dieser Schmerz unweigerlich auf uns. Oft sind die Augenblicke der Selbsterkenntnis und der Bewusstwerdung von sich selbst verbunden mit diesem Schmerz. Unterdrücken Sie diesen Schmerz nicht und laufen Sie nicht davor weg. Nehmen Sie ihn an und nach und nach wird der Schmerz aufhören und in Ihrem Inneren wird sich Frieden und Freude wie auch ein Glücksgefühl ausbreiten.
  3. Sie werden aufhören Ihre ganze Aufmerksamkeit den materiellen Sachen zu widmen. Das bedeutet nicht, dass Sie sich in eine illusorische Traumwelt zurück ziehen, sondern dass Sie Materielles anders bewerten. Sie werden aufhören z.B. die Sache anzuhäufen (kaufen), die Sie nicht wirklich nötig haben und Ihre materielle Wünsche werden sich erheblich vermindern.
  4. Sie werden anfangen bewusst die Gesellschaft der Menschen zu suchen, die zu ihnen passen. Die leeren Gespräche über Wetter oder Politik werden Sie nicht mehr zufrieden stellen, und Sie werden mit Ihresgleichen Gespräche über Themen führen, die Sie interessieren.
  5. Sie werden die Verantwortung über Ihr eigenes Leben übernehmen. Sie werden nicht mehr eine Erlaubnis für Ihr Tun von anderen erwarten, sich anderen anpassen wollen, oder das tun was die andere von Ihnen verlangen, wenn Ihnen das nicht passt. Sie können, immer ein klares Nein sagen wenn Sie das für richtig halten.

Wenn Sie bei sich alle diese Merkmale beobachten können, sollen Sie sicher sein, dass Sie sich auf dem richtigen Weg des geistigen Wachstums befinden.

 

2 Comments

  1. Emina Bikic

    11.01.2017 auf 18:43

    Ich war nie auf der Suche nach mir oder habe mir nie die Frage gestellt. Nach der Trennung von meinem Freund der Trauer und Sehnsucht nach ihm, begann ich mich mit dem Thema Seelenliebe zu beschäftigen. Zuerst ging es mir ihn zurück zu bekommen aber mit der Zeit erkannte ich, dass es um mich geht, um meinen Wert und die Liebe zu mir.
    Meine Aufmerksamkeit und Liebe galt jetzt mir. Ich wollte glücklich sein und mit mir ins Reine kommen. Er zeigte mir den Weg, weg von ihm, hin zu mir. Das war unsere Abmachung und seine Art mir dabei zu helfen mich selbst wieder zu finden und ganz zu werden in mir drin.
    Ich fing an an mir zu arbeiten und heilen.
    Dafür werde ich ihm immer dankbar sein.

  2. Othmar Halwachs

    23.01.2017 auf 20:21

    Hallo Kollegen…

    Diese 5 Merkmale kann ich nur bestätigen. Vor über fünf Jahre fing ich an Seminare zu besuchen in der Quantenheilung und Geistheilung.
    Es legen sich im Familienbereich (sprich meine Frau) quer. Nachbarn und ehemalige Freunde ebenfalls. Lasse mich dennoch nicht beirren. Ich arbeite im geistigen göttlichen Bereich weiter…
    Lieben Gruß
    Othmar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.