Die selbstbewusste und unabhängige Frau – ein Störenfried?

Obwohl in unserer Gesellschaft die Gleichberechtigung von Männern und Frauen groß geschrieben wird, ist dem im alltäglichen Leben nicht so. Wir belehren zwar unsere Töchter, dass sie einen eigenen Beruf erlernen sollen, um finanziell unabhängig von dem Mann zu sein, sowie auch, dass sie immer mit ihrem eigenen Kopf denken sollen, aber… Wenn eine Frau tatsächlich selbstbewusst erscheint, mutig und entschlossen, wenn sie wirklich ihre eigene Meinung hat, dann distanziert sich die Gesellschaft fast immer von ihr. Die Männerwelt schaut mit erhobenen Augenbrauen und zusammengepressten Lippen auf sie und gibt ihr auf eine subtile Art zur Kenntnis, dass ein solches Verhalten unerwünscht ist.

Diese Welt empfindet sie eher als Störenfried als willkommen. Nach außen demonstriert die Gesellschaft den falschen Eindruck, dass man eine solche Frau annimmt und ihre Stärken offen anerkennt, aber in Wahrheit ist unsere Gesellschaft noch nicht bereit eine unabhängige Frau im ganzen Umfang zu akzeptieren. Fast könnte man denken, dass sie vor solchen selbstbewussten, ausgebildeten und mutigen Frauen Angst hat. Klar, wenn die Gedanken in diese Richtung gehen, dann fragt man sich, wovor hat die Männerwelt in solchen Fällen Angst?

  1. Eine unabhängige Frau ersucht keine Erlaubnis für ihr Handeln.

Sie braucht niemanden, der ihr sagen soll was sie tun und was sie lassen soll, was richtig und was falsch ist. Sie hat ihre eigenen Regeln, die sie angenommen hat und an die sie sich hält und im Einklang mit ihnen handelt.

  1. Sie hat keine Angst eine eigene Meinung zu haben und diese auch zu sagen.

Sie erlaubt niemandem für sie zu entscheide…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.