So haben wir selbst Corona kreiert!

Es ist allgemein bekannt, dass wir mit unseren Gedanken unsere Realität erschaffen. Sobald ein Gedanke ausgesandt wurde, formt er die Wirklichkeit auf der entsprechenden Ebene und das ist die mentale Ebene – die Welt der Gedanken. Nur ein flüchtiger Gedanke ist dort eine Weile anzutreffen und, wenn er nicht weitergedacht wird, verflüchtigt er sich und löst sich auf. Meistens ist aber der Gedanke mit dem Gefühl gepaart. Das Gefühl ist die Energie, die den Gedanken belebt und dieses Gebilde, das wir in Hermetik Elemental nennen, ist auf der astralen Ebene (auch in unserer Aura) zuhause. Denken wir öfters den gleichen Gedanken und spüren dabei die gleichen Gefühle, nähren wir das erschaffene Elemental

und es wird stärker und stärker. Jeder Gedanke, der ausreichend mit Energie erfüllt ist, hat die Tendenz sich auf der grobstofflichen Ebene zu materialisieren. Und es ist absolut gleich, ob das die Energie der Liebe, des Hasses, von Neid oder Missgunst, die Energie der Angst, des Mitleids und so weiter ist, jede Art von Energie ist eigentlich Teil unserer Lebensenergie, mit der wir dann diese erschaffene Wesenheit nähren, bis sie zuletzt so stark wird, dass sie sich verselbständigt. Sie materialisiert sich als unsere neue Realität und beherrscht uns, sodass wir sie weiterhin und verstärkt wahrnehmen und als unsere Realität anerkennen müssen.

Heute befindet sich nicht nur unsere Gesellschaft, sondern die ganze Welt in einer Krise, verursacht durch das Coronavirus. Haben wir uns das selber erschafft? Ja, das haben wir. Ich weiß, dass die Mehrheit von Menschen mir kein Recht geben wird und sagen wird, dass keiner von uns das gewünscht und erschafft hat. Klar, nicht absichtlich. Und ich möchte trotzdem versuchen klar zu machen, dass wir das doch getan haben. Wir achten zu wenig oder gar nicht auf unsere Gedanken und Gefühle. Und wir möchten unseren Gedanken keinesfalls eine so große Macht zugestehen, denn damit ist auch unsere Verantwortung verbunden. Nun, ob wir das wollen oder auch nicht, es ist so, denn das ist das Gesetz, das in unserem ganzen Universum seine Gültigkeit hat.

Schauen wir uns kurz an, wie haben wir als Menschheit diese Situation verursacht. Liebe Leserin, lieber Leser, Sie haben während diesen verstrichenen Wochen bestimmt von dem Film „Coronavirus“ gehört. Ihn gibt es tatsächlich und er ist heute noch in Mexico erhältlich und läuft auf dem mexikanischen Netflix. Der Film stammt von 2013. Ja, ich weiß, dass der Film urspürglich anders hieß („Gamgi“ oder „The Flu“) was eigentlich irrelevant ist. Er handelt von einer Epidemie, die durch ein Virus das über die Luft übertragen wird, in einer kleinen Stadt ausbricht. Dieses Virus verbreitet sich rasant und hat tödliche Folgen. Die Infizierten sterben in kürzester Zeit. Und das reicht vollkommen als Szenario für unsere heutige Wirklichkeit. Fragen Sie sich wie?

Was meinen Sie wie viel Millionen von Menschen diesen Film gesehen haben? Sind sie dabei gleichgültig gewesen oder haben sie mit den Filmhelden gefiebert, ihre Angst geteilt, ihre Hoffnungslosigkeit gespürt, die schaurige Bilder auf ihrem geistigen Bildschirm angeschaut, auch lange noch, nachdem der Film zu Ende war? Eine immense Energie hat diese Bilder getränkt und ausgefüllt. Energie jeder Art. Auch wenn der Gedanke danach war: „das ist doch nur ein Film“, ist unsere Energie dorthin geflossen. Heute hat sich der Zustand materialisiert. Ist die Wirklichkeit dieser ganzen Welt geworden, denn die Menschen der ganzen Welt haben den Film geschaut. Ja, durch unser Ignorieren der Kraft unseren Gedanken bzw. durch unseres gar nicht daran zu denken, welche Folgen es haben könnte, haben wir diese Wirklichkeit mitgestaltet. Deshalb appelliere ich an uns alle: Achten wir auf unsere Gedanken und Gefühle, versuchen wir sie zu kontrollieren. Das bedeutet nicht die Situation zu verharmlosen, zu negieren oder die Augen davor zu schließen. Seien wir vernünftig. Folgen wir den Anweisungen, um die rasante Verbreitung des Coronavirus einzudämmen. Und denken wir nach:

Was erschaffen wir mit unseren heutigen Gedanken? Erbauen wir ein noch schlimmeres Monster von Elemental, das uns auch eines Tages beherrschen wird? Unser eigenes Elemental. Das ist keine Verschwörungstheorie, wir erschaffen immer selbst unsere Realität. Es ist wirklich bequem zu sagen, die da, die von oben, Politiker, oder Banker oder unsichtbare Logenmächte, sie tun uns das an. Rauben uns die Freiheit, machen uns zu Sklaven usw. Dabei übersehen wir, dass jeder einzelne von uns mit unseren hasserfühlten Gedanken, egal wem oder was gegenüber, an der Erschaffung eines Monsters mitarbeitet. Nicht die da oben, wir hier unten, denn wir unten sind unvorstellbar zahlreicher als die da oben. Unser Groll, unser Hass und alle anderen unschönen Gefühle und Gedanken, die wir an die da oben senden, stärken das Elemental, das wir zusammen erschaffen. Eines Tages wird es so stark sein, dass es sich verselbständigt, Monster das uns, seine Erzeuger, angreifen wird. Wollen wir das wirklich? Schaffen wir lieber eine neue Welt, erfüllt mit Solidarität, Mitgefühl, Zusammenhalt, Freude und Liebe. Es liegt nur an uns und an den Gedanken und Gefühlen, welche wir denken und empfinden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.