Gesund bleiben in der Corona-Krise

„Gesundheit ist weniger ein Zustand als eine Haltung, und sie gedeiht mit der Freude am Leben.“  (Thomas von Aquin)

Selbstverständlich, wir sollen und müssen uns an die Regeln halten: nur zu zweit aus dem Haus gehen, nur wenn es sein muss, dabei Abstand halten und noch besser zuhause bleiben, aber das soll nicht das Thema dieses Artikels sein. Viel mehr möchte ich von dem geistigen Aspekt der Situation und unserer inneren bzw. geistigen Haltung sprechen.

Wir wissen heute, dass die eigenen Gedanken großen Einfluss auf unsere Gesundheit haben. Jede Krankheit entsteht immer aus dem Geist heraus. Aber genauso wie die Krankheit aus dem Geist entsteht, bewirkt der Geist auch die Heilung. Oder noch besser: unsere geistige Haltung kann auf unseren Körper so weit wirken, dass die Entwicklung einer Krankheit ganz unmöglich ist.

Das was wir in der Gegenwart erleben, haben wir kollektiv durch unsere Gedanken erschaffen. Wir alle zusammen. Auch diejenigen, die sich für spirituell entwickelt halten. Auch sie haben ihren Anteil an der Erschaffung des kollektiven Bewusstseins mit allen negativen Gedanken und Gefühlen, die sich heute als Corona manifestiert haben, beigetragen. Viele von uns waren sehr oft erfüllt mit Unzufriedenheit, Groll, Hass und anderen ähnlichen Gefühlen. Viele haben im Gedanken der Obrigkeit, den Politikern, oder irgendjemandem anderen Schlechtes gewünscht, Beschimpfungen und Flüche ausgesandt. Kann aus solchen Gedanken und Gefühlen eine gesunde, glücklich…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.